chocolate chip cake mit schokomousse und himbeeren

 

Hallo ihr Lieben ♥
Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag & hoffe euch geht es allen gut und ihr seit gesund und munter. Heute habe ich für euch eines meiner neuen Lieblingstörtchen – Chocolate Chip Cake mit Schokomousse und Himbeeren, einfach sooo gut! Das beste an diesem Schätzchen ist, es ist nicht nur unglaublich lecker sondern auch super einfach zu machen und das perfekte Projekt für einen gemütlichen Sonntag. Denn an einem Sonntag gehört ein Stückchen Kuchen doch einfach dazu oder?

Die momentane Situation ist für niemanden einfach nehme ich an und viele wissen noch nicht so ganz wie sie damit umgehen sollen. Ich für meinen Teil versuche einfach die Ruhe zu bewahren, Rücksicht zu nehmen, die Zeit sinnvoll zu nutzen und bleibe so gut es geht zu Hause. Da ich ja meist eh im Home Office arbeite, ändert sich bei meinem Hauptjob nicht viel und ich arbeite ganz normal weiter. Da wir aber sonst immer relativ viel unterwegs sind, nutze ich die freie Zeit jetzt für andere Dinge. Nächste Woche startet die Osterbäckerei in unserer Küche, ich habe endlich mal wieder Zeit zum lesen und ich wollte euch z.B auch schon ewig ein Cupcake 1×1 auf dem Blog online stellen. Nutzt die Zeit einfach und macht das Beste aus der jetzigen Situation. Zusammen schaffen wir das und wenn die Krise vorbei ist, geht es auch wieder bergauf ♥

 

 

chocolate chip cake mit schokomousse und himbeeren

Für eine 18 cm Springform

ZUTATEN 

Für den Teig

  • 230g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • ¼ TL Natron
  • ½ TL Salz
  • 140g Zucker
  • 2 Eier
  • 65g Sonnenblumenöl
  • 240g Buttermilch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 80g Schokodrops

Für die Schokomousse

  • 20g ungesüßtes Kakaopulver
  • 40g Puderzucker
  • 1/4 TL Espressopulver
  • 1 Prise Salz
  • 200ml Sahne
  • Himbeermarmelade (damit wird die Oberfläche des Kuchens bestrichen)

Für die Dekoration

  • Gepuffter Quinoa
  • Schokodrops
  • Himbeeren
  • Kekse nach Wahl

 

ZUBEREITUNG

  1. Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Springform einfetten, mit Mehl ausstreuen und zur Seite stellen.
  2. Für den Teig Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Zucker vermischen und zur Seite stellen. In einer zweiten Schüssel Eier, Sonnenblumenöl, Buttermilch und Vanilleextrakt mit einander vermengen. Die trockenen Zutaten zu den nassen geben und auf mittlerer Stufe miteinander verrühren bis ihr einen glatten Teig habt. Schokodrops unterheben.
  3. Im vorgeheizten Backofen etwa 45-55 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Es sollte kein Teig mehr dran kleben bleiben. (Denkt daran das jeder Ofen anders ist und Ihr zwischen drin mal nach dem Kuchen schaut. Manche Öfen brauchen vlt. auch mal 5 Minuten mehr oder weniger).
  4. Sobald der Kuchen fertig ist, aus dem Ofen holen und 10 Minuten ruhen lassen. Dann die Springform vorsichtig lösen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.
  5. Für die Schokomousse Kakaopulver, Puderzucker, Espressopulver und Salz miteinander vermischen. Sahne hinzugeben und auf niedriger Stufe für eine Minute mixen. Dann für ca. 2 Minuten auf hoher Stufe aufschlagen, bis ihr eine standfeste Creme habt.
  6. Den fertig ausgekühlten Kuchen begradigen, auf einen Teller o.ä. setzen und einen Tortenring drum herum legen. Die Oberfläche großzügig mit Himbeermarmelade einstreichen, Schokomousse darauf verteilen und glatt streichen. Nun kommt das Törtchen für 15 Minuten in den Kühlschrank.
  7. Nach der Kühlzeit den Ring vorsichtig ein klein wenig lösen und mit einem glatten Messer innen am Rand lang fahren (so verhindert ihr das der Tortenring euch die Mousse quasi wegzieht!).
  8. Jetzt könnt ihr das Törtchen nach Lust und Laune verzieren und fertig ist euer Chocolate Chip Cake mit Schokomousse und Himbeeren ♥

 

 

 

 

Habt es fein ♥ 

Eure Lisa

 

P.S.: Wenn Ihr eins meiner Rezepte nachgebacken & fotografiert habt, dann verlinkt mich doch gerne auf Instagram (@wundertoertchen) , damit ich eure Werke bestaunen kann. Daaaanke!  🙂

 

 

Quelle: made by me

*unbezahlte Werbung weil Marke erkennbar

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?