Der Klassiker – Käsekuchen ohne Boden

Heute teile ich mit euch eine meiner größten Lieben in der Backwelt – Käsekuchen ♥ Ich werde euch das restliche Jahr mit den feinsten, cremigsten und leckersten Käsekuchen & Cheesecakes verwöhnen. Ich möchte mich nämlich durch die kleine Welt dieser cremigen Köstlichkeiten durchprobieren. Seit dem ich klein war, war Käsekuchen nämlich mein absoluter Favorit, ob mit oder ohne Boden, mit Erdbeeren, Blaubeeren oder Himbeeren – zwischen uns existiert eine ganz große Liebe!

Nach & nach wird hier dann auch ein kleiner Guide entstehen – mit Tipps & Tricks die Euch helfen werden den perfekten Cheesecake oder Käsekuchen hinzubekommen.

Und damit ihr euch auch noch einmal ganz neu in diese Leckereien verlieben könnt, starten wir heute mit dem einfachsten und doch soooo leckeren Klassiker – Käsekuchen ohne Boden. 5 Minuten Arbeit, 50 Minuten Backzeit & schwupps habt ihr diese Köstlichlkeit auf dem Tisch stehen. Toppen könnt ihr ihn dann ganz nach eurem Geschmack. Bei mir gab es ihn dieses mal mit Blaubeeren, yummy! Also schnell in die Küche und schnappt Euch den Schneebesen

Der Klassiker – Käsekuchen ohne Boden

Für eine Springform (24 cm Durchmesser)

ZUTATEN 

Für den Käsekuchen ohne Boden

  • 3 Eier (Gr. M)
  • 200g Zucker
  • 1000g Magerquark (Raumtemperatur)
  • 50g Mehl
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 200ml Milch (Raumtemperatur)
  • 125g Sahne (Raumtemperatur)

Für die Deko

  • 125g Blaubeeren

ZUBEREITUNG

  1. Für den Käsekuchen ohne Boden Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
    Den Boden einer auslaufsicheren Springform (24 cm) mit Backpapier auslegen.
  2. Eier und Zucker schaumig schlagen.
  3. Mehl mit Speisestärke vermischen. Mehlmischung, Puddingpulver und Quark unter die Zuckermischung rühren.
  4. Zitronensaft und Salz dazugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren.
  5. Milch und Sahne dazu gießen und unterrühren.
  6. Die fertige Käsekuchenmasse in die Springform füllen, vorsichtig die Springform auf die Arbeitsfläche klopfen damit die Masse glatt wird und im vorgeheizten Backofen etwa 50-55 Minuten goldbraun backen. Nach 30 Minuten mit einem scharfen Messer am Rand des Käsekuchens vorsichtig entlang fahren, damit der Käsekuchen nicht einreißt.
    (Denkt daran das jeder Ofen anders ist und Ihr zwischen drin mal nach dem Käsekuchen schaut. Manche Öfen brauchen vlt. auch mal 5 Minuten mehr oder weniger. Falls er euch zu braun wird, einfach Backpapier oben auf legen).
  7. Sobald der Käsekuchen goldbraun ist, bei leicht geöffneter Backofentür auskühlen lassen.
  8. Sobald er abgekühlt ist, die Springform lösen & dekorieren wie ihr möchtet. Fertig ist der einfachste & leckerste Klassiker- Käsekuchen ohne Boden.

 

Habt es fein ♥ 

Eure Lisa

 

P.S.: Wenn Ihr eins meiner Rezepte nachgebacken & fotografiert habt, dann verlinkt mich doch gerne auf Instagram (@wundertoertchen) , damit ich eure Werke bestaunen kann. Daaaanke!  🙂

 

 

 

Quelle: von Emmas Lieblingsstücke* allerdings ein klein wenig abgeändert

*unbezahlte Werbung weil Namensnennung und Verlinkung

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?