Schoko-Blaubeer Törtchen

Print Friendly, PDF & Email

Heute für Euch – ein oberschokoladiges und samtweiches Schoko-Blaubeer Törtchen

Ihr Lieben, ich hoffe Ihr hattet schöne Ostertage und konntet dieses absolute Traumwetter genießen.
Bei uns ging es ziemlich ruhig zu. Wir haben das Wetter ausgenutzt, uns um unseren Balkon gekümmert & gaaanz viel ausgeruht und entspannt. Wie habt ihr die freien Tage verbracht?

Heute komme ich endlich dazu Euch unser Ostertörtchen zu zeigen. Da zu dieser Zeit ja überall die leckersten Rezepte von Carrot Cakes rumschwirren und auch ich Euch schon zwei in Form von kleinen Cupcakes präsentiere durfte, gab es bei uns – mal ein wenig aus der Reihe getanzt – ein oberschokoladiges Schoko-Blaubeer Törtchen. Himmlisch weiche Schokocreme auf fluffigem Schokoteig & on Top fruchtige Blaubeeren. Natürlich wurde auch die Osterdeko in Form von diesen hübschen Schokoeiern platziert.

Ich wünsche Euch den schönsten Samstag ♥

Schoko-Blaubeer Törtchen

Bei mir: eine 18 cm Springform

ZUTATEN 

Für den Teig

  • 250ml aufgebrühter Kaffee oder Sprudelwasser
  • 200g Butter
  • 40g Backkakaopulver
  • 200g saure Sahne
  • 180g Zucker
  • 2 Eier
  • 270g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Natron

Für die Schokocreme

  • 50g Backkakaopulver
  • 80g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 50ml heißes Wasser
  • 500 ml kalte Sahne
  • ½ TL Backpulver

Für die Dekoration

  • 125g Blaubeeren
  • Schokoeier (optional)

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Teig Mehl, Natron und Salz in eine Rührschüssel geben und miteinander vermischen.
  3. Zucker, Butter, Backkakaopulver & Kaffee oder Sprudelwasser in einen mittelgroße Topf geben.
    Auf mittlerer Stufe erwärmen, bis die Butter komplett geschmolzen ist. Topf vom Herd nehmen und sofort die saure Sahne einrühren, bis diese sich mit den übrigen Zutaten komplett verbunden hat.
  4. Eier hinzugeben und für 30 Sekunden unterrühren.
  5. Mehlmischung hinzugeben und unterrühren. Achtet darauf die Mischung nicht zu übermixen, sonst wird der Kuchen trocken und nicht fluffig. Nur solange verrühren das sich gerade so alles miteinander verbunden hat und keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
  6. Den Teig in die Form geben und im vorgeheiztem Ofen 40-50 Minuten backen.
  7. Nach der vorgegebenen Zeit die Stäbchenprobe machen. Es sollte kein Teig mehr dran kleben bleiben. (Denkt daran das jeder Ofen anders ist und Ihr zwischen drin mal nach dem Törcthen schaut. Manche Öfen brauchen vlt. auch mal 5 Minuten mehr oder weniger).
  8. Kurz in der Form auskühlen lassen. Anschließend auf einem Rost komplett abkühlen lassen.
  9. Für die Schokocreme die kalte Sahne für 15 Minuten in den Gefrierschrank legen.
  10. Backkakaopulver, Puderzucker und Salz in einer Schüssel vermischen, heißes Wasser hinzugeben und verrühren. Stellt die Schüssel in den Kühlschrank damit die Masse abkühlen kann.
  11. Nach 15 Minuten die kalte Sahne über die abgekühlte Schokomasse geben. Backpulver hinzugeben (Das Backpuler hilft das Ihr die Sahne länger schlagen könnt, ohne das sie körnig wird) und alles zusammen erst 1 Minute auf niedriger Stufe verrühren und dann solange auf hoher Stufe aufschlagen bis eine dicke cremige Masse entsteht.
  12. Den Kuchen in der Mitte durchschneiden und ggf. oben begradigen. Die Schokocreme auf dem unteren Boden verteilen, den Deckel darauf setzten und darauf auch wieder die Creme verteilen. Mit Blaubeeren dekorieren und fertig ist Euer Schoko-Blaubeer Törtchen

Quelle: made by me

Habt es fein ♥ 

Lisa

Folge:

2 Kommentare

  1. Antje
    17. Mai 2019 / 6:41

    Hallo,
    ich möchte gern den Kuchen ausprobieren und Frage mich welche Größe von der Backform du genommen hast. Vielen Dank und viele Grüße Antje

    • wundertörtchen
      Autor
      21. Mai 2019 / 10:39

      Hallo liebe Antje,

      die Größe der Form schreibe ich immer direkt über den Anfang des Rezeptes 🙂
      Hier habe ich eine 18cm Springform benutzt.

      Liebste Grüße,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?