himbeer törtchen mit schokomousse

Dieser Beitrag enthält Werbung.

 

 

 

 

Heute hab ich ein ganz besonderes Törtchen für euch und auch wieder neue Produkte von *Paperproducts Design mit einem wunderschönen Motiv – Himbeer Törtchen mit Schokomousse

Dankbar sein für die kleinen & wertvollen Dinge im Leben. Für Dinge die man nicht kaufen kann. Zeit mit den Liebsten verbringen, Gesundheit, Glück & Liebe. Sowas ist unglaublich wichtig und wird leider manchmal viel zu wenig geschätzt. Für mich sind diese Dinge so unglaublich wertvoll und viel wichtiger als materielle Dinge.

Und ich möchte auch einfach mal Danke! sagen. Danke für all eure lieben Kommentare, Herzchen und die vielen lieben Nachrichten. Ich freue mich jeden Tag wenn ich euch ein wenig inspirieren kann und euch die Rezepte und Bilder gefallen. Ohne so eine tolle Community würde mir das alles nur halb so viel Spaß machen. Tausend Dank an all die Menschen die mich in meinem Leben begleiten. Ich bin ungaublich dankbar so wundervolle Menschen im meinem Leben zu haben.

Gerne könnt ihr euch alle Produkte von *Paperproducts Design einmal HIER genauer anschauen. Einfach auf den Link (hier) klicken und schon könnt ihr ein bisschen stöbern. Es gibt einfach so viele schöne Motive zu entdecken.

Und jetzt einmal zum Törtchen. Weiche Schoko-Biskuitböden, cremigsten Schokomousse und fruchtige Himbeeren. Eine ganz einfache Kombination die glaube ich jeder liebt. Dieses Himbeer Törtchen mit Schokomousse passt einfach immer.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche ♥

 

 

 

 

 

 

himbeer törtchen mit schokomousse

Für ein 18cm Törtchen Ø (Durchmesser)

ZUTATEN 

Für den Teig

  • 5 Eier (Raumtemperatur)
  • 150g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 120g Mehl
  • 45g Speisestärke
  • 35g Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 250g Himbeeren (Als Füllung)

Für die Schokomoussecreme

  • 500g Mascarpone (kalt)
  • 400g Sahne (kalt)
  • 80g Puderzucker
  • 8 TL San-Apart
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 25g Backkakaopulver

Für die Buttercreme (außen)

  • 500g Butter (Raumtemperatur)
  • 250g Puderzucker
  • 3-6 EL Himbeersaft

Für den Schokoladen-Drip

  • 50g Sahne
  • 50g Zartbitterkuvertüre

Für die Dekoration

  • Himbeeren
  • Buttercreme
  • Buchstaben aus Zartbitter-Schokolade

 

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Den Boden zweier 18cm Springformen mit Backpapier auskleiden (den Rand nicht einfetten, sonst kann der Biskuit nicht „klettern“) und zur Seite stellen.
  3. Für den Teig Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
  4. Zucker und Vanillezucker während des Steif-Schlagens hineinrieseln lassen und so lange schlagen bis eine seidig-glänzende Masse entstanden ist.
  5. Eigelbe bei mittlerer Geschwindigkeit nach und nach hinzugeben und die ganze Masse für 5-8 Minuten aufschlagen. (Der Teig nimmt sehr an Volumen zu).
    Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver vermischen und auf die Ei-Zucker Masse sieben. Nun vorsichtig und langsam mit einem Spatel unterheben! sodass keine Luft verloren geht.
  6. Den Teig gleichmäßig auf die Formen verteilen und für ca. 20-25 Minuten backen. (Denkt daran das jeder Ofen anders ist und Ihr zwischen drin mal nach dem Kuchen schaut. Manche Öfen brauchen vlt. auch mal 5 Minuten mehr oder weniger). Nach der vorgegebenen Zeit die Stäbchenprobe machen. Es sollte kein Teig mehr dran kleben bleiben. Sobald die Böden fertig sind, aus dem Ofen holen die Springformen vorsichtig lösen, stürzen, Backpapier abziehen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.
  7. Für die Schokomoussecreme alle Zutaten in eine Schüssel geben und auf hoher Stufe aufschlagen bis ihr eine homogene und standfeste Masse habt.
  8. Für die Buttercreme die Butter 10 Minuten hell und cremig aufschlagen. Puderzucker hinzugeben und für weitere 5 Minuten aufschlagen. (So wird sie richtig schön hell und verliert den Gelbstich). Himbeersaft unterrühren. Wenn die Creme zu weich ist einfach in den Kühlschrank stellen bis sie die gewünschte Festigkeit hat.
  9. Für den Drip die Sahne in der Mikrowelle oder im Topf erhitzen (nicht kochen!). Topf vom Herd nehmen oder Schälchen aus der Mikrowelle holen, Schokolade dazu geben und unter rühren schmelzen lassen. Die Ganache in den Kühlschrank stellen und für mindestens eine halbe Stunde abkühlen lassen. (Der Drip sollte nicht zu fest aber auch nicht zu flüssig sein. Probiert es am besten einmal an einer glatten Tasse oder einem Glas aus ob er schon die richtige Konsistenz zum drippen hat und schön herunterläuft).
  10. Wenn die Kuchenböden abgekühlt sind begradigt ihr beide Böden ggf. und schneidet sie jeweils einmal horizontal durch. Den ersten Boden auf eine Etagere oder was ihr mögt setzten, den Boden mit der Schokomousse bestreichen und 2 Kreise übereinander außen mit der Schokomousse ziehen (Siehe Fotos). Die Mitte großzügig mit Himbeeren füllen und mit einer Schicht Schokomousse bedecken. So setzt ihr auch die anderen Böden oben auf. Zum Schluss den Deckel aufsetzen, leicht andrücken und für eine Stunde kühl stellen. Nach der Kühlzeit das Törtchen rundum mit einer dünnen Schicht Buttercreme einstreichen (das nennt sich die Krümelschicht). Das Törtchen wieder für eine Stunde kühl stellen.
  11. Mit der restlichen Buttercreme das Törtchen nach der Kühlung komplett fertig einstreichen und noch einmal für eine Stunde kühl stellen. Mit der Ganache das Törtchen nun vorsichtig drippen. (Das Törtchen sollte komplett durchgekühlt sein bevor ihr mit dem drippen startet). Nun nach Lust und Laune verzieren und fertig ist euer Himbeer Törtchen mit Schokomousse ♥

 

 

 

 

 

 

Habt es fein ♥ 

Eure Lisa

 

Ihr habt eins meiner Rezepte nachgebacken und fotografiert? Dann verlinkt mich doch gerne auf Instagram (@wundertoertchen) , damit ich eure Werke bestaunen kann. Danke!  🙂

 

 

 

 

Quelle: made by me

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit *Paperproducts Design

 

 

 

Rezept nachgebacken?
Rezept nachgebacken?

Ihr habt eins meiner Rezepte nachgebacken und fotografiert? Dann verlinkt mich doch gerne auf Instagram (@wundertoertchen),
damit ich eure Werke bestaunen kann ♥

Hinterlasst auch gerne einen Kommentar, Ideen oder Wünsche.

Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen ♥

2 Kommentare

  1. Leni
    6. September 2020 / 21:07

    Hi!
    Kann ich diese Torte auch 1 Tag zuvor zubereiten? Bzw. welche Schritte sollte ich den Tag davor machen? Die Böden backen? Die Mousse-Creme schlagen und kühlen sowie die Buttercreme? Und erst am nächsten Tag dann zusammensetzen lt. Anleitung 😌

    • wundertörtchen
      Autor
      7. September 2020 / 8:44

      Hallo liebe Leni,

      Die Böden kannst du sogar 2 Tage vorher backen und in Frischhaltefolie einwickeln 🙂
      Die Buttercreme kannst du schon einen Tag vorher machen. Da diese im Kühlschrank wieder aushärtet, müsstet du sie am nächsten Tag noch einmal aufschlagen.
      Die Moussecreme würde ich erst am selben Tag vorbereiten 🙂 Die Torte kann auch zusammengesetzt ruhig eine Nacht im Kühlschrank stehen.

      Liebste Grüße,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?