Lemon Curd – ohne Kochen & ohne Ei

Lemon Curd ohne Kochen & ohne Ei, das geht? Ohja und es schmeckt einfach unglaublich lecker! Da hat sich die liebe Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe* was tolles einfallen lassen. Huscht mal zu ihr rüber und schaut euch Ihre Köstlichkeiten an – es lohnt sich!

Für mich war es absolutes Glück über dieses Rezept zu stolpern, denn dieses Lemon Curd erspart einem soviel Zeit wenn es mal schnell gehen muss und meiner Meinung nach ist es vom Geschmack genauso lecker wie das gekochte. Blitzschnell könnt ihr dieses saure Träumchen zubereiten & das ohne lange am Herd zu stehen. Vor allem im Sommer sehr praktisch wie ich finde. Aber probiert es doch selbst einmal aus und sagt mir wie ihr es findet.

Lemon Curd könnt ihr auch sehr vielfältig nutzen, entweder ihr verfeinert damit Desserts, benutzt es bei euren Törtchen, in Frostings oder esst es zum Frühstück auf Brot. Ihr seht schon – unendlich viele Möglichkeiten. Testet es doch einmal mit dieser Biskuitrolle einfach draufklickem und schon gelangt ihr zum Rezept. Habt das schönste Wochenende

 

Lemon Curd – ohne Kochen & ohne Ei

Für 200 ml

ZUTATEN 

Für das Lemon Curd (ohne kochen & ohne Ei) so in !

  • 50g Butter
  • gerieben Schale einer Zitrone (falls ihr keine Reibe habt, es gibt auch fertigen Zitronenabrieb* zu kaufen)
  • 2-3 Zitronen (Menge ist leider etwas abhängig von der Größe der Zitronen, insgesamt braucht ihr 75ml Zitronensaft)
  • 90g Diamant Gelierzauber*
  • 50g Schlagsahne
  • ½ Pck. Vanillezucker

ZUBEREITUNG

  1. Für das Lemon Curd die Butter in einem kleinen Topf bei geringer Hitze schmelzen und wieder abkühlen lassen.
  2. Die Schale von einer Zitrone abreiben oder ein halbes Pck. fertigen Zitronenabrieb verwenden.
  3. Zitronen auspressen. Es werden 75ml Zitronensaft benötigt.
  4. Zitronensaft und Diamant Gelierzauber in ein hohes Gefäß füllen. Mithilfe eines Stabmixers ca. 1 Minute lang durchpürieren.
  5. Sahne, Vanillezucker und Zitronenabrieb dazugeben und einmal durchmixen, dann die flüssige abgekühlte Butter dazu geben und ebenfalls untermixen bis Ihr eine homogene Masse habt. Ihr werdet nur ein Teil des Lemon Curds für den Kuchen brauchen.
  6. Lemon Curd in ein Glas abfüllen und sofort verzehren oder im Kühlschrank lagern. Durch Sahne und Butter ist er leider nicht so lange haltbar wie viele andere Marmeladen (ca. 1-2 Wochen)

Quelle: Zuckerzimtundliebe*

Habt es fein ♥ 

Lisa

 

 

unbezahlte Werbung weil Namensnennung und Verlinkung*

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?