Mallorquinischer Mandelkuchen

Heute lernt Ihr noch eine andere liebste Backzutat von mir kennen – Mandeln und Haselnüsse.
Deswegenen gibt es für Euch heute einen Mallorquinischen Mandelkuchen

Wenn ich nur an diesen leichten, fluffigen und nussigen Geschmack denke macht mein Herz – und natürlich auch mein Magen – Luftsprünge. Ich glaube ich habe diesen Kuchen eine ganze Zeit lang einmal die Woche gebacken und habe auch bis Heute nicht genug von ihm. Das letzte mal hatte ich ihn auf einem Geburtstag mit und am Ende musste ich mich ziemlich beeilen um auch noch ein Stückchen zu ergattern. Ein absolutes Muss für jeden Herzensbäcker. Diese Leckerei muss man einfach einmal probiert haben und dazu ist sie auch noch so einfach zu machen. Der Zeitaufwand ist minimal und viele Zutaten benötigt Ihr auch nicht – die meisten werdet Ihr sogar zu Hause haben. Und noch etwas – dieses Schätzchen kommt ganz ohne Mehl und Butter aus. Na wenn das nicht mal genügend Gründe sind ganz schnell in der Küche zu verschwinden ♥

Mallorquinischer Mandelkuchen

Bei mir: 24cm Springform

ZUTATEN 

Für den Teig

  • 6 Eier
  • 150g Puderzucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • Schale von einer Zitrone
  • 1 gestrichener TL Zimt
  • 200g gemahlene Mandeln
  • Mandelblätter

Für die Dekoration

  • Mandelblätter
  • Puderzucker

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Springform mit Butter einstreichen und mit Mehl ausstreuen.
  3. Für den Teig die Eier trennen und das Eigelb mit dem Puderzucker zu einer glatten Masse verrühren.
  4. Gemahlene Mandeln, Zimt, Zitronenschale und das Mark der Vanilleschote hinzugeben und unterrühren.
  5. Das Eiweiß in einer zweiten Schüssel steif schlagen und in zwei Etappen unter die Mehlmischung heben.
  6. Den Teig in die Form geben und mit Mandelblättern bestreuen. Für 50 Minuten im vorgeheiztem Ofen backen. Falls er zu dunkel wird könnt Ihr ihn mit Backpapier abdecken. (Denkt daran das jeder Ofen anders ist und Ihr zwischen drin mal nach dem Teig schaut. Manche Öfen brauchen vlt. auch mal 5 Minuten mehr oder weniger). Nach der vorgegebenen Zeit die Stäbchenprobe machen. Es sollte kein Teig mehr dran kleben beiben. Anschließend kurz in der Form auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form lösen. Auf einem Rost komplett abkühlen lassen.
  7. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

Quelle: von meiner Oma bekommen

Habt es fein ♥ 

Lisa

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?